Mieten

Gemeinschaftsbalkone des Projekts Samtweberei in Krefeld. Foto: Simon Veith, © Montag Stiftung Urbane Räume

Vertraut und doch schön neu

Ihr Zuhause bleibt Ihr Zuhause – aber mit sehr viel mehr Komfort. Die Umbauarbeiten in der Siemensstraße sollen das Wohnen in allen Mieteinheiten deutlich angenehmer machen und die Verbrauchskosten senken. Sonnige Tage können künftig auf dem eigenen Außenbereich genossen werden, denn alle Wohnungen, bei denen der Anbau möglich ist, bekommen einen Balkon oder einen Terrassenzugang zum Innenhof. An kalten Tagen wird es durch neue Fenster und eine Isolierung schön warm in den Wohnungen sein und das bei geringerem Heizaufwand. Insgesamt werden die Kosten für Heizung und Warmwasser für die an die Nahwärme angeschlossenen Haushalte deutlich sinken. Die neuen Bäder sind mit ihren bodengleichen Duschen barrierearm und erleichtern alten und schlechter beweglichen Menschen den Alltag. Die neuen Böden mit Trittschallschutz sorgen für mehr Ruhe, denn die Nachbarinnen und Nachbarn von oben sind nun nicht mehr zu hören.

Frage & Antwort für Bestandsmietparteien

Die Modernisierungsarbeiten in der Siemensstraße betreffen Sie als derzeitige Mieterinnen und Mieter ganz direkt. Die wichtigsten Fragen dazu beantworten wir Ihnen hier. Sie möchten darüber hinaus mit uns sprechen? Dann melden Sie sich gern.

Kann ich während der Modernisierungsarbeiten in meiner Wohnung wohnen bleiben?

Das ist leider nicht möglich. Die Modernisierungen sind so umfassend, dass während der Bauarbeiten niemand in seiner derzeitigen Wohnung wohnen kann. Zum einen sind Lärm und Dreck in dieser Zeit unvermeidbar, zum anderen wird es in den beiden Bauabschnitten jeweils ein dreiviertel Jahr keine Heizung und kein Warmwasser geben.

Wo kann ich während dieser Zeit wohnen?

Sie bekommen für die Zeit der Umbauarbeiten eine vergleichbare Übergangswohnung in unserem nahen Bestand zu ihrer jetzigen Miete (Nettokaltmiete) zur Verfügung gestellt. Sofern Ihre Wohnung im zweiten Bauabschnitt modernisiert wird, können Sie auch direkt in eine fertig sanierte Wohnung im HONSWERK ziehen, wenn Sie das möchten.

Kann ich danach in meine alte Wohnung zurück?

Sie können in die alte Wohnung zurück ziehen, sofern sich Nutzungsart (z.B. Änderung von Wohnen in Büroraum) und Grundriss der Wohnung im Umbau nicht ändern. Sie können sich aber auch für eine andere Wohnung im Projekt entscheiden.

Werden die Kosten für den Umzug übernommen?

Ja. Die Urbane Nachbarschaft Honsberg beauftragt für Ihren Umzug eine Umzugsfirma und übernimmt dafür auch die Kosten.

Wann soll es losgehen und wie lange dauert das alles?

Im Frühjahr 2023 wird die Baustelle eingerichtet die Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt beginnen. Dafür müssen die Mieter*innen in andere Wohnungen umziehen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich ein Jahr dauern. Nach Abschluss der Bauarbeiten können die Wohnungen wieder bezogen werden. Danach, voraussichtlich im Frühjahr 2024, beginnt die Sanierung der Häuser im zweiten Bauabschnitt. Der Umbau wird ebenfalls etwa ein Jahr dauern und danach können die Wohnungen wieder bezogen werden.

Steigt danach meine Miete?

Die Nettokaltmiete wird steigen, dafür sinken aber die Energiekosten. Die Warmmiete für Bestandsmietparteien wird in geringem Maße höher sein als bisher. Die Mieterhöhung greift selbstverständlich erst nach Einzug in die modernisierten Wohnungen.

Welche Veränderungen werden vorgenommen?

  • Eine Heizzentrale für alle Häuser ersetzt die alten Gasetagenheizungen, das ist umweltfreundlich und reduziert die Verbrauchskosten
  • Neue Isolierverglasungs-Fenster sorgen für eine schönere Fassade und niedrigere Energiekosten
  • Bäder werden komplett erneuert und durch bodengleiche Duschen barrierearm gestaltet
  • Neue Bodenbeläge mit besserem Trittschallschutz
  • Fast alle Wohnungen bekommen Balkone oder Terrassen zum grünen Innenhof
  • Eines der Wohnhäuser wird in ein Bürogemeinschaftshaus umgestaltet

Gemeinsam die nächsten Schritte gehen

Die ersten Umzüge finden im Spätherbst 2022 statt. Damit für Sie alles so angenehm wie möglich verläuft, würden wir gerne mit Ihnen gemeinsam planen und bei der Suche nach der Übergangswohnung Ihre Bedürfnisse mit einbeziehen. Möchten Sie in ein anderes Stockwerk ziehen? Benötigen Sie mehr Platz? Was ist bei Ihrem Umzug zu beachten? Lassen Sie uns zusammen die passende Lösung für Sie finden. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen!

Sind Sie daran interessiert, nach dem Umbau eine neue Form des Wohnens auszuprobieren? Wir freuen uns, wenn Sie schon jetzt mit uns über neue Ideen sprechen, wie beispielsweise eine WG für Menschen im Ruhestand oder eine Hausgemeinschaft.

Miteinander sprechen

Für alle Fragen, Ideen und Anregungen gibt es jeden Mittwoch von 14 bis 17 Uhr die HONSWERK -Sprechstunde für Mieter/-innen und Mietinteressierte im Projektraum in der Halskestraße 22.

Für die Sprechstunde können Sie sich sehr gerne per Mail anmelden: mietsprechstunde[at]honswerk.de


Top