Auf dem Honsberg

Foto: Jann Höfer, © Urbane Nachbarschaft Honsberg gGmbH

Die Siedlung auf dem Honsberg entstand für Menschen, die ins Bergische Land kamen, um in der Remscheider Industrie zu arbeiten. Viele Familien bauten sich eine neue Existenz in der Fremde auf. In den 1970er Jahren sorgten mehr als 4.000 Einwohner für buntes Leben im Stadtteil. Heute wohnen hier immer noch Menschen aus 42 Herkunftsländern, aber durch den Niedergang der Bergischen Industrie schrumpfte die Bevölkerung Honsbergs fast um die Hälfte. Zahlreiche Wohnungen stehen leer, etwas anzumieten ist einfach, aber viele ziehen wieder weg, sobald sie die Möglichkeit dazu haben. Mit dem HONSWERK soll nun ein Ort zum Bleiben entstehen, ein Ort, der dazu einlädt, ihn mitzugestalten. Dazu modernisieren wir die bestehenden Wohnungen und schaffen neuen Raum für Büros und Gewerbe. In der HONSWERKSTATT können Kinder und Jugendliche künftig gemeinsam Lernen, Experimentieren und die Lust am Handwerk entdecken. Das erleichtert ihnen später den Einstieg in handwerkliche und technische Berufe. Daneben steht die HONSWERKSTATT der Nachbarschaft als offene Stadtteilwerkstatt zur Verfügung. Damit wohnen, lernen und arbeiten auf dem Honsberg nicht nur nebeneinander, sondern miteinander stattfindet.

Top